Animalische Kräfte




   



Copyright: 07.2014 By: Felix R. Kittel
.
.
Über die animalischen Kräfte
.
.
Beschreibung: Abhandlung über die animalischen Kräfte, die meist mit Aussagen zur Bewältigung, bestimmte Vorgänge darlegen und beschreiben.
.
.
Hintergrundinformationen:
.
1.) Animalische Kräfte hat jedes hochstehendes Wesen auf unseren Planeten "Erde" in der Genetik über den Nahrungsinstinkt verankert, um das maximale an Nahrungsenergie zu bekommen, um unter anderen bezüglich der eigenen Existent im zukünftlichen bezüglich den Erhalt des eigenem Körpers in extrehmer Form vorzusorgen. (Was heißt das wir, wen es dar ist, extrehm gehaltvolle Nahrung mögen und diese auch so oft und viel wie möglich in uns Reinschlingen, wen wir uns, durch welchen grund auch immer, dabei nicht stoppen.)
.
2.) Das zweite der animalischen Kräfte ist, das in der Genetik jedes Wesens unserer "Erde" verankert ist, so wenig wie möglich zu leisten um das maximale an bestem Leben zu bekommen. ( Dies ist deswegen so, weil wir instinktiv wissen das Arbeit, in welcher Form auch immer, einen selbst verschleißt und anstrengend sein kann.)
.
3.) Das dritte der animalischen Kräfte ist, das man zwanghaft schöne Gefühle haben möchte. (Dies ist deswegen so, weil dies einfach extrem angenehm ist und man kein hochstehendes Wesen währe dies nicht zu mögen.)

4.) Das vierte der animalischen Kräfte ist, durch was auch immer, der oder die Erfolgreichte, der oder die Schönste, der oder die Stärkste, sein zu müßen.
.
.
Animalische Kräfte sind:
.
.
1.) Faulheit.
.
2.) Das Essen von, Zucker (nicht Obst (Obst ist kein Zucker)), individuell zu viel tierisches Fett und individuell zu viel pflanzliches Öl, individuell zu viel tierisches Fleisch und all dies, wegen dem Genuß, mit so viel Aroma wie möglich.
.
3.) Sich Gefühle, über gute Worte, über Streicheleinheiten, über Sex, und wenn das alles nicht reicht oder wenn man von diesen Dingen wirklich zu wenig bekommt, sogar über Drogen, zu besorgen.
.
4.) Sich über, Besitz, extremste Arbeit, Kleidung, Schminke, Schmuck, Frisuren, Abnehmen oder sogar Zunehmen in bezug des eigenem Körpers, Schöhnheiftsoperationen oder und durch was auch immer, die körperliche, geistige oder seelische Kraft, hervorzuheben.
.
.
PS: Jeder sollte genau darauf achten was er tut und diesbezüglich genau Nachdenken, was er wirklich braucht, um schließlich eventuell durch eigene Kontrolle manche animalische Kräfte abzulegen, um seine eigene lebende Welt nicht zu gefährden, da wir zur Zeit teilweise in einem Überfluß an allem existieren.
(Dies ganze ist, über Beherrschung bezüglich sich selbst oder und anderen durch wahre und richtige Erkenntnisse, zu realisieren.)
.
PSS: Der Mensch lebt die animalischen Kräfte teilweise stärker aus als ein Tier, doch würde ein Tier mit der Intelligenz eines Menschen die überzogenen animalischen Kräfte des Menschen in extremer Form übertreffen.

 
Hauptseite unter: www.heilungsweg.de