Über Workaholic




   



Copyright: 23.8.2010 By: Felix R. Kittel
.
Über
Workaholic

.
.
Beschreibung: Abhandlung über Workaholic, die meist mit Aussagen zur Bewältigung, bestimmte Vorgänge darlegen und beschreiben.
.
.
Workaholic sind geistige und körperliche Tätigkeiten, die ein Workaholic aus Zwang heraus ausübt, ohne daß er dies eigentlich muss.
Doch ist dies nicht zu verwechseln mit körperlichen und geistigen Tätigkeiten, die man unbedingt tätigen muss, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Manche Workaholics würden sich dann rausreden und denken und sagen, daß sie dies aus Geldgründen tun, weil sie damit Geld verdienen. Doch ist dies Illusion wenn man so viel Geld verdient, daß es für „100 Mann" reichen würde.
Ich denke das Workaholics es eventuell aus Spaß und Freude machen, weil dies resultierende Gefühle, wie Zufriedenheit durch positive Respons hervorruft. Diese Respons kann, je nach dem was für ein Mensch man ist, Geld, Zuwendung oder aber auch nur für sich selbst, dass man etwas geleistet hat, sein.
Workaholic wird zu erst langsam über Ausbildungen gestartet, die sich je nach dem wie viel Respons man kriegt, langsam steigert bis es zur Sucht wird um noch mehr Respons zu kriegen. Wie gesagt ist es eine Frage des Inneren, was man braucht, um immer mehr und mehr zu leisten. Kriegt ein Auszubildender keine für sich richtige Respons, aus eventuellem Mangel an Intelligenz oder Körperfähigkeiten, so wird ihm das Arbeiten nie Spaß machen und wird nur aus Geldmangel etwas tun. Workaholic wird hierbei auch nie entstehen. Somit ist klar das man Workaholics auch durch positive Respons züchten könnte. Doch ist positive Respons immer nötig, um gute Arbeiter, ob geistig oder körperlich, für Arbeiten zu haben, die dann auch wirklich etwas Wert sind. Heutzutage gibt es teilweise so wenig Respons, dass arbeiten aus Missmut und Lustlosigkeit nichts taugen. Fehlerhafte Produkte sind die Folge, die sehr viel mehr Geld verschlingen als es über eine psychologisch gut wirkende Stimulans kosten würde, um weitgehend fehlerfreie Produkte herzustellen.

Um auf Workaholics zurückzukommen ist es aber auch so, dass manche wegen der positiven Respons immer süchtiger und süchtiger werden können. Sie fangen an ihre Leistung zu steigern, machen immer weniger und weniger Pausen und denken gar nicht daran auch ihren Körper und Geist zu achten. Workaholics fangen sogar manchmal an weniger zu essen, weil essen auch belasten kann. Auch schlafen sie oft weniger, weil zu viel Arbeit auch überdrehen kann. Außerdem kann man, wenn man schläft, logischerweise, nicht Arbeiten. Im Großen und Ganzen fangen sie an Askese zu betreiben und zerfallen früh oder später. Ist der Zerfall durch Alter oder allgemein durch nicht mehr gute Leistung geprägt, so findet keine richtige Respons mehr statt, die ein Workaholic nicht verkraftet. Körperliche und geistige Defekte finden dann meist psychisch, durch Fehlleitungen über ihren Geist (informativ) statt.

Abschließend ist zu sagen, daß man bei Defekten durch zu viel Arbeit nicht so verblendet sein darf, dass man einfach weitermacht, wenn man es aus Geldgründen nicht muss. Auch sind Vorsichtsmaßnahmen durch richtiges Handeln über richtige Informationen von meist, Ärzten, zu ergreifen. Man muss verstehen, daß wenn ein Arzt sagt, dass Sie aus mitgeteilten Gründen zu viel arbeiten, daß das dann auch stimmt. Auch wenn man an Mangel an Respons, die aus Sucht besteht, meint, dass es einem durch weniger Arbeit schlechter geht.
.
PS: Für Ruhephasen im Workaholicstadium hilft die Einnahme von Alkohol. (Auf eigene Gefahr!!!)
.
PSS: Wer bezüglich seiner Tätigkeit ausreichend und richtig Atmet, isst und schläft, hält lange durch und kann viel Leisten. (Wenn es sein muss auch durch Selbstzwang!). Die normale Norm ist bei einem Workaholic nicht gegeben. Man sollte auf Positive Resultate dessen vertrauen.

 
Hauptseite unter: www.heilungsweg.de