Über die Trance




   



Copyright: 29.4.2010 by: Felix R. Kittel
.
Über die Trance
.
.
Beschreibung: Abhandlung über die Trance, die meist mit Aussagen zur Bewältigung, bestimmte Vorgänge darlegen und beschreiben.
.
.
Trance ist eine Verharkung im Sein, oder anders gesagt, eine Verharkung im Ich-Gefüge.
Man kann dies so verstehen, dass das Ich, in Trance, in einer bestimmten andauernden Position bleibt, so als würden Sie zum Beispiel nur stehen oder sitzen, ohne etwas anderes zu tun. Trance ist somit ein starrer Zustand des Seins, so als ob Sie zum Beispiel nur eine Ziffer von allen eigenen möglichen Ziffern leben. Zu erklären ist dies, daß normal jemand vieles ausübt, daß er dann wenn man dies mit Ziffern vergleicht, viele oder alle Ziffern lebt. Dies wären dann zum Beispiel im übertragenen Sinn alle Gefühle und Empfindungen. Gerät man in Trance so ist dann im Extremfall schließlich nur ein Gefühl oder Empfindung gegeben. Das heißt aber auch das Sie alles verdrängen bis auf diese eine Empfindung oder dieses eine Gefühl. Das scheint verrückt zu sein so etwas zu tun. Doch wenn Geist oder Körper oder Seele oder mehrere von diesen nur mit einer Sache beschäftigt ist, ist man eventuell zu unglaublichen fähig, was im Normalfall über Geist, Körper und Seele blockiert wird, weil im Normalfall so viele Dinge der Geist, der Körper und die Seele auf einmal ausführen muss. Dies ist so zu verstehen, dass wenn man zum Beispiel 100 Punkte zur Verfügung hat, das sich diese auf Geist, Körper und Seele, je nach dem wie aktiv diese einzelnen sind, aufteilen. Nutzt man aber eventuell die 100 Punkte eventuell nur für eins dieser Dinge, ist sehr viel mehr Leistung bezüglich der einen Sache gegeben. Das heißt, daß man, je nach dem was man will, man durch Trance etwas Verstärken oder Blockieren kann. Ausnutzen kann man das viel. Besonders wenn Höchstleistungen erbracht werden müssen. Auch wenn schwere Erkrankungen in einem selbst herschen, ist Trance ein Weg, um geistige, körperliche oder seelische Leiden zu überwinden oder nur auszuhalten, wenn es kein gescheites Mittel gegen dieses Leiden gibt.
.
In Trance kann man durch vollgende Dinge kommen:
.
1. Durch ständiges hören von gleichen Tönen (Trommeln, New-Age-Musik).
2. Durch andauerndes anstarren eines Gegenstandes (Lavalampe, Kristallkugel, Brunnen, Lichtfarbkugel, ect.).
3. Durch ständiges Denken oder Sprechen an einer Sache oder Dingen (Mantren, Gebete, oder im allgemeinen, monotone Sätze und Vorstellungen). Hinweis: Egal was, Sie können zur Wahrheit werden, ob gut oder schlecht. Es gibt Menschen die sich aus welchen Gründen auch immer, etwas so stark eingeredet haben, das man sie nicht vom Gegenteil überzeugen kann, obwohl das was sie denken oder tun absolut negativ ist.
4. Durch andauerndes tun einer sehr primitiven monotonen Arbeit (einfache Schichtarbeit).
5. Durch andauerndes spielen von sehr primitiven Computerspielen.
.
Aus der Trance kommt man wiederum heraus, durch:
.
1. das hören von Jazz-Musik (Musik mit relativ schneller und unterschiedlicher Tonfolge).
2. das Anschauen von anspruchsvollen Filmen (alte schwarz-weiß Filme, Dokumentationen).
3. das Lesen von Büchern oder Texten (Romane, wissenschaftliche Zeitschriften, Zeitungen).
4. schwere individuelle körperliche Arbeiten.
5. Durch Spielen von Spielen die sehr viel Intelligenz beanspruchen (Schach).
.
.
PS: Meditation ist eine Vorstufe der Trance. Denkt man nicht oder kaum, obwohl man etwas tut, so ist man in Trance bezüglich der Tätigkeit. Budistische Mönche meditieren sehr viel, holen sich aber durch schwere körperliche Arbeit immer wieder aus der Meditation heraus. Wenn jemand in Trance leben will, aus welchen Grund auch immer, ist dies nicht erwünscht.
.
PSS: Verharkt man sich zu stark in einem Zustand, so zählt nur noch dieser Zustand und alles andere ist weg oder spielt keine Rolle mehr. Dies kann gefährlich sein, wenn es noch andere Dinge für einen zu erfüllen gibt. Wie zum Beispiel nur die primitive Nahrungsaufnahme. Dies kann mit einem Schwerstsüchtigen verglichen werden, der zum Schluss nur noch im Kopf hat, daß er seine Droge bekommt.

 
Hauptseite unter: www.heilungsweg.de