Über die Hormone




   



Copyright: 3.9.2010 By: Felix R. Kittel
.
Über die Hormone
.
.
Beschreibung: Abhandlung über die Hormone, die meist mit Aussagen zur Bewältigung, bestimmte Vorgänge darlegen und beschreiben.
.
.
Hormone sind Aktivierungsstoffe, die vieles im Organismus steuern.
Die Haupthormone sind männliche und weibliche Hormone. Diese steuern Mann und Frau, je nach dem wie stark sie in Mann und Frau vorhanden sind, wie stark man männlich oder weiblich ist. Dieses ist sehr variabel und von Mann zu Mann und Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Ist dieses Hormon sehr stark vorhanden, so sind die Beziehungen von Mann zu Frau oder Frau zu Mann extrem. Dies bedeutet dann, daß extreme Sexualität mit allen Gefühlswelten zwischen Mann und Frau stattfindet.
Weiterhin gibt es Wachstumshormone, die bewusst ganz stark fungieren bis ein Wesen ausgewachsen ist. Diese werden über den genetischen Code eines Wesens ausgeschüttet bis dieser Mechanismus die Bremse zieht und beinahe blitzartig das Wachstum stoppt. Und dies bestimmt auf jeden fall die Größe eines Wesens. Natürlich gibt es Wachstumshormone, die man künstlich zuführen kann, doch wirken diese auf die Größe eines Wesens nur in der normalen Erwachsenwerdenphase. Anscheinend deswegen, weil der genetische Code eines Wesens dies nicht zulässt oder man das richtige Hormon dazu noch nicht gefunden hat oder nicht weiß. Bodybuilder nutzen diese Hormone um schneller Muskeln zu bekommen, doch warum funktioniert dies nur bezüglich der Muskeln? Deswegen muss, wie ich schon sagte ein genetischer Block diesbezüglich vorhanden sein, der nicht zu durchbrechen ist.
Dieser gleiche Vorgang ist genauso für Wachstumshämmer gültig, der nur in der normalen Wachstumsphase ein Sinn hat, wenn man nicht so groß werden will oder im Erwachsensein Muskeln nicht wachsen lassen will.
Ganz krankhaft wird es, wenn ein Mann Frauenhormone nimmt um annähernd zur Frau zu werden, oder wenn eine Frau das gleiche umgekehrt tut um ein Mann zu werden.

Meine Meinung ist, daß man künstliche Hormone überhaupt nicht geben darf, weil es ein guten Sinn in der Genetik eines Wesens gibt, ob und welche Hormone im jeweiligen Wesen vorhanden sind. Und vor allen Dingen zu welcher Zeit in bezug zu der ganzen Lebensspanne eines Wesens. Ist zum Beispiel ein zur Fortpflanzung, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr geeignet, schalten die Sexualhormone automatisch ab. Übersteuert man dies künstlich, so kann es sein das über Falschvererbung die Nachkommen degenerieren oder einfach nichts taugen. Es hat schon einen Sinn wenn ein Mann impotent wird. Dies ist aber trotzdem von Wesen zu Wesen unterschiedlich und variiert sogar in der gleichen Wesensform. Dies geschieht durch falsches Handeln und falsche Ernährung und besonders durch eingenommenen Giften. Dadurch gibt es in der gleichen Wesensform so extreme Unterschiede, dass selbst eineiige Zwillinge sich bezüglich der Hormone extremst unterscheiden können, wenn sie ein unterschiedliches Leben führen. Anders gesagt gibt es über 100 jährige die noch Kinder zeugen können, wo man im ganzen sich fragen muss, warum die das noch können. Es scheint, daß es deswegen, wie gesagt ein Mechanismus gibt, der Hormone mit allen Konsequenzen bei Unbrauchbarkeit abschaltet, um die Evolution der Wesen nicht zu gefährden. Das ist sehr sinnvoll und sollte nie durch künstliche Hormongabe übersteuert werden.

Abschließend ist zu sagen, dass, wer künstliche Hormone nimmt, keinen Nachwuchs zeugen sollte um genetische Störungen im Nachwuchs nicht zu verursachen.

 
Hauptseite unter: www.heilungsweg.de