Über die Gottheit




   



Copyright: 20.5.2010 by: Felix R. Kittel
.
Über die Gottheit
.
.
Beschreibung: Abhandlung über die Gottheit, die meist mit Aussagen zur Bewältigung, bestimmte Vorgänge darlegen und beschreiben.
.
.
Gottheiten sind Wesen, die etwas oder mehreres in ihrer Art so gut können wie fast keines in ihrer Art.
Es gibt zum Beispiel Weltmeister unterschiedlichster Art, wo man sagen kann, dass diese eine Gottheit in ihrem Fach sind. Dies ist aber nicht zu verwechseln mit normalen Dingen, die man durch langes lernen, erlernen kann. (Davon gibt es viele!). Synchronschach ist zum Beispiel sehr schwer und kann normal nicht erlernt werden. Jedenfalls nicht so, daß man auch immer gewinnt!
Es gibt selbst Pflanzen die in ihrer Art weniger Wasser, Licht und Nährstoffe brauchen als andere in der gleichen Rasse. Diese können somit auch als eine Gottheit bezeichnet werden, weil eine andere Pflanze gleicher Rasse unter diesen Bedingungen eingehen würde.
Grundsätzlich gilt das jemand, ob Gottheit oder nicht, etwas egal was, mal mehr oder besser kann als andere.
Ob ein Wesen nun als Gottheit zählt wird dadurch bestimmt, wie viele das können was die „Gottheit" kann. Sind es viele, so zählt dieses können als eher normal und wird somit nicht als „göttliche Leistung" betrachtet.
Kann man etwas besonders gut, wie es eine Gottheit kann, ist fraglich wie lang und oft man dies kann. Nutzt jemand oder man selbst dieses Können zu stark aus, so können schwere Schäden bezüglich einem selbst und sogar anderen entstehen. Besonders sind es andere die von einer Gottheit immer mehr und mehr wollen und verlangen und somit eine Gottheit zerstören.
Eine Gottheit kann in einem langen Zeitraum, wie auch normale Wesen, sehr viel mehr leisten als in einem kurzen Zeitraum. Es ist eine Gemeinheit zu viel von jemanden zu verlangen, wenn man nur selbst denkt das derjenige es könnte. Die Gottheit muss deswegen selbst entscheiden was sie kann und will, egal wie gut und mächtig es erscheint, was von der Gottheit gefordert wird. Vielmehr ist es die Gier von anderen normalen, die durch nochmals gesagt durch zu viel Forderungen die Gottheit ausnutzen, die Gottheit schädigt und zerstört.

Abschließend ist ausdrücklich zu sagen, dass selbst eine Gottheit nicht alles kann!
Es ist zum Beispiel unmöglich jedem einzelnen „alles" Persönlich beizubringen. Dazu gibt es das Schreiben und muss somit als solches für alle akzeptiert werden.

 
Hauptseite unter: www.heilungsweg.de