Über die Bienen und Bestäubung




   



COPYRIGHT: 02.04.2014 BY: FELIX R. KITTEL

(Ich gebe bekannt das dieses Copyright entfällt, bei Angabe des Verfassers und des ganzen diesbezüglichen Copyrights und unter der Berücksichtigung das bei einer Veröffentlichung des in dieser Internetseite stehendem Text, ob Privat oder kommerziell, kein Geld verdient wird oder im allgemeinen keine Werte verdient werden.)
.
.
Beschreibung: Abhandlung über die Bienen, die meist mit Aussagen zur Bewältigung, bestimmte Vorgänge darlegen und beschreiben.
.
.
Über die Bienen und deren für uns nötigen Pflanzenbestäubung
.
Bienen sind auf der ganzen Welt bekannt und sind die wichtigsten Insekten, wenn es um die Bestäubung der Pflanzen geht, dass Früchte und Saat der Pflanzen entstehen.

Die Bienen entstanden wohl mit kurz nach beginn der Entstehung der Pflanzen, wo es begann das Pflanzen sich über Evolution weiter hoch entwickelten, dass die Bestäubung nötig wahr. Natürlich gibt es wahrscheinlich noch heute Pflanzen aus der Urzeit, die nicht bestäubt werden müssen und sich durch so genannte "Ableger" vermehren, wodurch keine Samenbildung nötig ist. Doch haben wir reichlich wenig davon, wenn es nur noch diese Pflanzen gibt, wenn es keine Bienen mehr gibt. Hierbei will ich jetzt auf den Punkt kommen!
Bienen nimmt man den Honig, den sie selber brauchen. Bienen degenerieren durch den ungesunden Ersatzzuckerwasser dehn sie im Winter anstelle des Honigs bekommen. Auch nimmt man den Bienen die Blütenpollen, die im endefeckt die einzige feste Nahrung ist, die Bienen haben können. Was das für Auswirkungen in Bezug der Biene hat, weis ich nicht, ich würde es aber nicht darauf ankommen lassen, dass, wenn wir diese Blütenpollen den Bienen wegnehmen, dass die Bienen dadurch Schaden nehmen.
Da die Natur in der wir leben im ganzen zusammengehört und wir auch ein Teil davon sind, sind meine Schlussvollgerungen eindeutig bewiesen, dass Bienen ihren Honig und ihre Blütenpollen selber brauchen, da, wenn wir das auf uns Menschen beziehen, ganz klar ist, dass sehr viele Menschen vom Raffinadezucker gesundheitliche Probleme bekommen und auch wissenschaftlich eindeutig klar ist, dass Raffinadezucker ungesund ist, aber das essen einer süßen Frucht, wo natürlich Zucker drin ist, gesund ist, wird und ist dies bei Bienen extrem genauso und zwar deswegen extrem, weil sie sich, wenn sie Zuckerwasser bekommen sich nur ungesund deformativ ernähren, da das die einzigste Nahrungsquelle ist, wo, wenn man das mit dem Menschen vergleicht, wir Menschen uns noch von vielen anderen Nahrungsquellen ernähren, das dieses handeln noch nicht allzu dramatisch ist, wenn man trotz Raffinadezucker, dass, durch gesundes handeln, ausgleicht und es mit Raffinadezucker nicht übertreibt. Ob der Mensch oder und die Bienen das drumherum vom Zucker schließlich weglassen, hat aber doch durch bekannte Erkrankungen fatale Konsequenzen. Nur kann jeder Mensch entscheiden, ob er dies will. Doch kann die Biene das nicht, wenn sie nicht wild in der Natur lebt, was glaube ich nicht mehr so oft der Fall ist.
Wen wir also "unsere" Bienen nicht entsprechend Horten, Pflegen und Züchten, werden wir große Probleme durch Nichtbestäubungen mit der eigenen Versorgung von Pflanzenprodukten und sogar, weil das Tier von Pflanzen lebt, Tierprodukten bekommen, weil wir Menschen die Pflanzen ohne Bienen selbst bestäuben müssten, was zum Teil, so weit ich weis, schon gemacht wird. Da ich weis, dass wir jetzt schon Probleme mit den Bienen haben, kann ich nur empfehlen das jeder keinen Honig und keine Blütenpollen mehr isst, um die Imker, zum Schutz der Bienen, zu Beukotieren, um unsere Zukunft zu sichern. Ich empfehle auch jeden Großbauern, die Bestäubung brauchen, sich Bienenkästen zur Bestäubung seiner Pflanzen durch Bienen hinzustellen.
Zum Schluss muss ich sagen, dass, wenn es beispielsweise keine Imker mehr gibt, weil sie mit Bienenprodukten kein Geld mehr verdienen können, dass wir uns um die Bienen trotzdem kümmern müssen, da sie schon Rah werden. Dies sollte wie gesagt jeder Bauer, der Bestäubung braucht, tun, um auch einen großen Ertrag durch maximale Bestäubung durch Bienen zu erzielen. Der Bauer wird dies also nicht umsonst tun.
.
PS: Ohne Bienen ist ein Leben wie wir es durch Pflanzen und Tiere heute leben nicht mehr möglich, da solch derartige Bestäubungen durch Bienen der Mensch ohne Bienen nicht durchführen kann. Man hat die unglaublich große "Gratisbestäubung" durch Bienen extremst zu achten und zu fördern.
.
PSS: Selbst das Bienenwachs darf man den Bienen nicht nehmen, weil das Produzieren der Waben, durch die Bienen, die Bienen sehr strapaziert und man nie merken wird, ob die Bienen keine Kraft mehr zur Produktion der Waben haben, weil sie es durch genetischen Überlebenstrieb bis zum Tod immer machen werden, da dies durch Lagerung ihrer Nahrung, nach dem Sammeln dieser, dass Wichtigste ist, damit sich die Bienen erhalten.
.
FAZIT:
.
Viele Menschen Zerstören komplett die Welt, nur weil sie Honig oder allgemein Bienenprodukte wollen und nur deswegen viele Menschen und nicht alle Menschen, weil nicht jeder Mensch Honig oder Bienenprodukte mag oder dieses ihm zu teuer ist.
Deswegen meine ich, das Bienenprodukte auf der ganzen Welt, wo dies gangbar ist, gesetzlich verboten werden müssen und Bauern auf der ganzen Welt, die Bestäubungen benötigen, gesetzlich gezwungen werden müssen, Bienenkästen, mit den Zwang sich um diese auch zu kümmern, anzulegen, um die Bienen für immer zu erhalten und zu fördern.
Diese Maßnahme muss deswegen von den Regierungen erzwungen, geregelt und auf dessen Ausübung überwacht werden, da der einzelne Mensch nicht in der fernen Zukunft lebt, sondern nur in der Gegenwart, wobei Regierungen an Zukünfte, denken und denken müssen.
.
Allerletztes Schlusswort:
.
Es ist noch nicht all zu lange her, dass der Imker alles den Bienen nahm. Früher ließ man den Bienen alles, was sie zu ihrem Überleben an Honig, Blütenpollen und Waben brauchten und nahm nur das überproduzierte der Bienen, und zwar auch deshalb damit der Bienenschwarm nicht abstarb, um das nächste Jahr wieder vom diesem Bienenschwarm zu ernten.
Heutzutage wird das in dieser art und weise nicht mehr gehen, da wir zu viele Menschen sind und die Natur nicht mehr das ist was sie ganz früher mal war. Auch wird der Imker sich an solche Gegebenheiten wie sie früher wahren nicht halten, so dass es doch das Beste ist, Bienenprodukte zum Schutz der Bienen zu verbieten. Außerdem gibt es genug anderes süßes und auch Fruchtzucker, Vollrohrrohzucker oder Zuckerrübendicksaft.
Wir brauchen Honig, Blütenpollen, Wachswaben und daraus vollgende Bienenprodukte wie Bienenkerzen, Bienenseife, Honigcremes und so weiter, nicht! Man kann andere oder normale Cremes, Seifen, Kerzen und so weiter nehmen!

 
Hauptseite unter: www.heilungsweg.de